Übersicht

Face to Face ist ein überkonfessionelles (nicht konfessionsgebundenes) christliches Werk, das seinen Schwerpunkt darin sieht, Menschen unseren wunderbaren Vater im Himmel vorzustellen und die Fülle dessen bewusst zu machen, was Jesus Christus am Kreuz getan hat. Jesus hat den Weg gebahnt, um mit Gott eine von “Angesicht zu Angesicht” Beziehung zu haben. Face to Face!

Die Face to Face Gemeinde ist die Gemeindefamilie, deren Mitglieder Face to Face als ihr geistliches Zuhause sehen.

Conrad und Justyna Gille sind zusammen mit einem wunderbaren Team die Hauptleiter dieses Dienstes. Sie sind seit 2002 verheiratet und haben zwei Töchter: Amelie-Sophie und Sophie-Marie. Conrad und Justyna besuchten 2004/2005 die Bibelschule von MorningStar Ministries in den USA. Conrad wurde 2009  von MorningStar ordiniert.

Face to Face ist fester Teil eines Netzwerkes für Erweckung in Deutschland, genannt Global Legacy, welches von der Bethel Church in Redding, Kalifornien, ausgeht. Wir sehen uns als Teil davon und betrachten Global Legacy als unser geistliches zuhause.

Die rechtliche Form von Face to Face ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein, wobei Conrad Gille der 1. Vorsitzende und Sascha Sonnborn der 2. Vorsitzende ist.

Kurzer Überblick über die Gründungsgeschichte

Im Jahr 2005, als Conrad und Justyna von der Bibelschule “MorningStar School of Ministry” in den USA zurück kamen, empfanden die Beiden den Dienst Face to Face zu gründen. Zu dieser Zeit bestand er nur aus Conrad’s Predigtdienst, dem Schreiben von Artikeln und der Mitarbeit in zu meist pfingstlichen Kreisen und hauptsächlich Jugendarbeit. Conrad’s Fokus war dabei schon immer die erste Liebe zu Jesus Christus, Freiheit und Erweckung begleitet von Zeichen und Wundern und den kraftvollen Erweisungen der Liebe Gottes.

2008 war es an der Zeit den Dienst auf eigene Füße zu stellen und so wurde ein Verein gegründet, was eigentlich den offiziellen Start des Dienstes Face to Face beschreibt. Seit 2006 lief schon die Jüngerschaftsschule “EncounterSchool” in Partnerschaft mit einer Pfingstgemeinde. Mit Gründung des Vereins ging diese Schule ganz an Face to Face.

2010 empfanden wir, dass wir unsere Ausrichtung auf Dienst und Zurüstung mit einer echten geistlichen Familie ergänzen sollten. So starteten wir die Face to Face Kirche.

Konferenzen, Seminare, Missionseinsätze, Predigt- und Lehrdienste, Straßeneinsätze und Evangelisation in vielen Formen waren schon immer Teil von Face to Face und werden es auch bleiben.

Schön, dass du dich für die Geschichte interessiert hast und wir hoffen die kurzen Infos geben einen kleinen Überblick. Das Abenteuer geht weiter…

Bei Fragen seid ihr herzlich eingeladen, sie über Mailkontakt zu stellen.

In Christus,

Conrad, Justyna und Team

Face to Face

Teile diese Seite auf: